Checkliste für die Antragstellung im KMU-Instrument im Rahmen von Horizont 2020

Eine Checkliste, auf der mit einem roten Buntstift ein Kästchen abgehakt wird

KMU, die sich erstmals bezüglich einer Förderung im Rahmen von Horizont 2020 informieren, müssen einige wichtige Dinge beachten. Neben dem Verfassen des Antrags darf auch die Wahl der richtigen Ausschreibung und die Registrierung des KMU im Teilnehmerportal nicht vergessen werden. Nachfolgend finden interessierte KMU eine Checkliste, um alle wichtigen Schritte im Auge zu behalten.

 

  • Das KMU-Instrument ist passend für meine Idee und Vorhaben. Informationen finden sich auf unserer Website sowie den FAQ. Meine offenen Fragen habe ich mit der NKS KMU oder einer anderen Beratungseinrichtung geklärt. Mögliche Projektpartner wurden gegebenenfalls kontaktiert.
     
  • Auswahl des richtigen Themas (Topic) im Rahmen des KMU-Instruments im Teilnehmerportal.
    • Eine Übersicht der Themen finden Sie hier.
    • Achtung: nicht alle Themen können im KMU-Instrument eingereicht werden.
    • Weiterleitung in das Teilnehmerportal durch den im jeweiligen Thema hinterlegten Link.
  • Sichtung und Download der relevanten Dokumente.
  • Ist mein KMU bereits im Teilnehmerportal registriert? Falls ja: weiter mit "Einreichung des Antrags".
     
  • Registrierung:
    1. Zunächst: Erstellen eines persönlichen Kontos für das Teilnehmerportal im European Commission Authentication Service (ECAS) als "external user".
    2. Mit diesem persönlichen Account: Registrierung Ihres KMU als Organisation zur Erlangung des PIC (Participant Identification Code) und des KMU-Status über das Teilnehmerportal (URF – Unique Registration Facility).
      - Unterstützung und hilfreiche Anleitungen und Werkzeuge:
  • Einreichung des Antrags:
    • Start der Einreichung mit Klick auf "Start Submission" auf der Seite des entsprechenden Topics im Teilnehmerportal.
    • Hinzufügen von Projektpartnern - falls für den Antrag vorgesehen.
    • Tipps & Tricks zur Antragstellung beachten.
    • Begutachtungsprozess sorgfältig studieren.
    • Gegebenenfalls Veranstaltung zur Vorbereitung für die Antragstellung besuchen
    • Bearbeiten der Antragsdokumente:
      • Ausfüllen des "Part A – Administrative Forms" – online.
      • "Business plan": Part B – Technical Annex 1 - 3 und 4 - 5. Hierbei handelt es sich um zwei RTF-Dateien, die Sie herunterladen und offline in Ihrer Textverarbeitung bearbeiten können.
    • Prüfung  der Antragsdokumente, beispielsweise durch die NKS KMU, regionale EEN Ansprechpartner oder weitere Beratungseinrichtungen.
    • Hochladen der Dokumente:
      • Part B – Technical Annex 1 - 3 als PDF.
      • Part B – Technical Annex 4 - 5 als PDF.
      • Gegebenenfalls Anhang für ethische Fragen (Annex 3: Ethics - Supporting Document(s))
      • Bei einer Bewerbung für die Phase 2 Machbarkeitsstudie (Schlussbericht der Phase 1) nach erfolgreicher Implementierung eines Phase 1-Projektes
    • Einreichen  des Antrages durch Klicken auf "submit". Die Antragsdokumente können bis zum jeweiligen Stichtag beliebig oft hochgeladen werden. Die letzte Version wird begutachtet.
  • Benennung der Zeichnungsberechtigten:
    • Die Benennung des LEAR dauert einige Wochen und kann im Förderfall den Projektstart verzögern. Dieser kann proaktiv schon benannt werden, bevor die Europäische Kommission dazu auffordert (Anleitung).
    • Im Förderfall: Benennung von L-SIGN, F-SIGN und Account Administrators im Teilnehmerportal durch den LEAR für Projekte in Horizont 2020 (Anleitung).

 

Einen detaillierten allgemeinen Leitfaden mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Antragstellung finden Sie bei der NKS Gesellschaft.