Coaching & Mentoring

Verschiedene Spielkegel, die vorgezeichneten Schritten folgen

Um Innovationen besser in kommerzielle Erfolge umzusetzen, können erfolgreiche Antragsteller im Rahmen des KMU-Instruments ergänzende „Coaching“- und „Mentoring“-Angebote in Anspruch nehmen.

Erfolgreiche Antragstellende haben die Möglichkeit, Coaching und Mentoring als Unterstützung während Phase I (bis zu drei Tage) und Phase II (bis zu zwölf Tage) wahrzunehmen.

Für die Business Coaches existieren klar festgelegte Kriterien. Jede/r Interessent/in kann sich über ein online-Formular melden. Die passenden Trainer/innen werden von einer zentralen Datenbank der EASME aufgrund ihrer Wirtschaftserfahrungen und Kompetenzen rekrutiert. Die Betreuung und Unterstützung bei diesem Dienst übernimmt das regional organisierte Enterprise Europe Network (EEN)

Während der drei Phasen des Förderinstruments wird das Enterprise Europe Network das Coaching ergänzen, indem Zugang zu Innovations- und Internationalisierungsdiensten angeboten wird.

Dies kann abhängig von den Bedürfnissen des KMU z. B. Folgendes beinhalten: Wachstumspotenzialanalyse, einen Wachstumsplan, eine Internationalisierungsstrategie, die Stärkung der Managementfähigkeiten von einzelnen Projektteilnehmenden oder Senior Managern, Entwicklung von In-house-Schulungen, Entwicklung von Marktstrategien oder externes Fundraising u. v. m.

Der erwartete Mehrwert:

  • Steigerung der Wirtschaftlichkeit und des Unternehmenswachstums durch die Verbindung und Übertragung von neuem und bestehendem Wissen zu innovativen, wettbewerbsfähigen Lösungen mit Marktpotenzial auf europäischer und globaler Ebene 
  • Markteinführung und Vertrieb von Innovationen zur nachhaltigen Bewältigung von besonderen Herausforderungen
  • Erhöhung von privaten Investitionen in Innovationen durch private Ko-Investitionen und/oder Folgeinvestitionen

Der zu erwartende Mehrwert muss im Antrag klar quantitativ und qualitativ beschrieben werden (z. B. Jahresumsatz, Einstellungen, Marktanteil, IP Management, Absatz, Rendite, Investitionen, Gewinn).

Für weitere Informationen kontaktieren Sie Ihre Ansprechpartner/innen des Enterprise Europe Networks (EEN).