Erfolgsgeschichte: Comnovo GmbH

Foto von Andreas Lewandowski

Erfolgsgeschichte der comnovo GmbH: Machbarkeitsstudie zur Erweiterung der Warnsysteme zur Kollisionsvermeidung

Projektinformationen
Akronym: Safety4Workers
Titel: Breakthrough for outdoor autonomous heavy machines: Safety-directed collision avoidance system for workers based on UWB radios with performance level
Unternehmen: comnovo GmbH
Projektleiter: Dr. Andreas Lewandowski
Förderinstrument: KMU-Instrument Phase 1
Aufruf: ICT-37-2014-1 Open Disruptive Innovation Scheme
Laufzeit: 01.02. - 31.07.2015
Budget: 71.429,- Euro

Unser Unternehmen

Wir haben die comnovo GmbH 2013 als Spin-off des Lehrstuhls für Kommunikationsnetze der TU Dortmund gegründet. Unser Hauptgeschäftsfeld sind innovative Warnsysteme zur Kollisionsvermeidung zwischen Menschen und mobilen Fahrzeugen.

Die von uns entwickelte Funktechnologie zur exakten Abstandsbestimmung rundum das Fahrzeug wurde mehrfach ausgezeichnet, z. B. mit dem Hauptpreis des Gründerwettbewerbs IKT Innovativ und dem Arbeitsschutzpreis der Berufsgenossenschaft BG RCI. Ebenfalls gelang es uns, eine Finanzierung vom High-Tech Gründerfonds und SeedCapital Dortmund einzuwerben, die wir für den Aufbau des Vertriebsnetzes und für die Weiterentwicklung der Technologie einsetzen werden.

Unsere Innovation

Ziel unserer Produktinnovationen ist die Erhöhung der Personensicherheit. Davon sollen insbesondere Unternehmen der Industriezweige Stein und Erden, Bau, Chemie und Metall profitieren. Die Produkte der Funkspezialisten sorgen für mehr Sicherheit am Arbeitsplatz und sind problemlos in die bestehenden Unternehmens- und Produktionsabläufe integrierbar.

Foto eines Schaubilds zum D2SENSE-System Das D2SENSE-System ermöglicht durch eine zuverlässige und nachrüstbare Funklösung, die Sicherheit von Personen auf Baustellen, Rangierhöfen, in Umschlagslagern und in der Landwirtschaft zu erhöhen. D2SENSE steht für Distance-to-Sense und ist das neue Assistenzsystem zur Kollisionsvermeidung im Bereich mobiler Baumaschinen und Gabelstapler. Das System besteht aus zwei Geräten: Der KEEPER wird in der Maschine installiert. Der BEEPER wird von Personen getragen. Sobald sich Personen mit BEEPER einem KEEPER nähern, wird in Abhängigkeit des Abstands eine Warnung ausgegeben – und das auf beiden Seiten. Dadurch können gefährliche Situationen schon im Vorfeld erkannt und vermieden werden. Die Spezialität von D2SENSE ist die Abstandsbestimmung zwischen Personen und Maschinen auf Basis des Funksignals. Dadurch kann D2SENSE sehr genau in zwei Gefahrenzonen sowohl den Fahrer als auch den Fußgänger alarmieren. Es ist sogar möglich durch die Funkausbreitung "um die Ecke zu schauen" und Personen hinter Hindernissen zu erkennen.

Unsere Motivation für das KMU-Instrument

Wir haben uns 2014 erfolgreich für eine Förderung durch das KMU-Instrument (Phase 1) beworben, um eine Machbarkeitsstudie zur Erweiterung unserer Warnsysteme zu erstellen. Dabei ging es uns insbesondere darum, einen Business Plan zur internationalen Vermarktung unserer Systeme zu erarbeiten.

Aus unserer Sicht zeichnet sich das KMU-Instrument durch eine schnelle Beurteilung und eine unkomplizierte Abwicklung aus. Das Antragsverfahren ist nach unserer Erfahrung einfach gestaltet. Sehr hilfreich waren die umfassende Beratung und Unterstützung der Nationalen Kontaktstelle KMU bei der Ausarbeitung unseres Förderantrages.

Autor: Dr. Andreas Lewandowski, comnovo GmbH, Joseph-von-Fraunhofer-Str. 13, 44227 Dortmund, Telefon: +49 (0)231 9742-7240, E-Mail: info@comnovo.de, Internet: http://www.comnovo.de